SÖP: Beschwerden über Flugreisen auf Rekordniveau

Foto Mit Entschädigungsforderungen bei Verspätungen oder Ausfällen von Flügen können sich Passagiere an die SÖP wendenDie Beschwerden über Flugreisen nehmen massiv zu: In diesem Jahr hat die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) etwa 13.300 Beschwerden unzufriedener Kunden erhalten. Die Anträge bei Flugreisen machen inzwischen 80 Prozent aus.

13.300 Schlichtungsanträge – so viel wie noch nie

Die Zahl der Flugreisenden, die sich über Probleme bei Flügen beschwert, nimmt stetig zu. Die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr (SÖP) erwartet bis zum Jahresende mehr als 13.300 Schlichtungsanträge – das entspricht einer Zunahme von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr und markiert einen neuen Höchststand. Der Rekordwert am Stichtag 12. Dezember resultiert vor allem aus der übermäßig zunehmenden Zahl von Schlichtungsanträgen von Flugreisenden. Deren Anteil liegt inzwischen bei knapp 80 Prozent. Bis Mitte Dezember lagen der SÖP 9.931 Anträge zu Flügen vor. Im Gesamtjahr 2015 waren es insgesamt „nur“ 8.708 Beschwerden.

Sechs Airlines neu in der SÖP

Trotz dieser Rekordzahl an Beschwerden unzufriedener Flugreisender in diesem Jahr ist der Service der Airlines nicht automatisch besonders schlecht geworden. Vielmehr liegt es auch daran, dass 2016 sechs Fluggesellschaften neu in die Schlichtungsstelle aufgenommen wurden – es sind jetzt insgesamt 45 Airlines. Einige Billigflieger lassen nicht zu, dass sich Passagiere an die Schlichtungsstelle wenden. Der Geschäftsführer der Schlichtungsstelle, Heinz Klewe, merkt an, dass auch die zunehmende Bekanntheit der Schlichtungsstelle bei den Flugpassagieren zu diesem Anstieg der Beschwerden geführt hat.

Zufriedener waren 2016 die Bahnkunden: Bis Mitte Dezember beschwerten sich demnach 2.164 Reisende nach 2591 im vergangenen Jahr. Das ist das dritte Jahr in Folge mit einem Rückgang. Die übrigen 529 Beschwerden betrafen Fernbus, Schiff und Nahverkehr.

Die SÖP ist von der Bundesregierung als Schlichtungsstelle für Bahn, Luftverkehr, Fernbus und Schiff anerkannt. Die Beschwerden betreffen vor allem Forderungen nach Entschädigung bei Flugverspätungen oder Ausfällen von Flügen und Bahnfahrten. Mittlerweile sind etwa 350 Verkehrsunternehmen Teilnehmer an dem Schlichtungsverfahren, das sie selbst finanzieren. Vor einem Jahr waren es erst 250.

Tags: , , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Die Flugwelt A - Z, Flugrecht | 2 Kommentare