Fluggastrechte in den USA erweitert

Bild FluggastrechtDie USA haben ihre Fluggastrechte erweitert. Im Rahmen eines Programms zur generellen Verbesserung der Passagierrechte gibt es vorerst Änderungen bei Ansprüchen auf Entschädigung und bei Flugverspätungen. Weitere Regelungen werden im Januar 2012 wirksam.

Die USA haben die Passagierrechte erweitert. Ein Teil des bereits Ende April vom US-Verkehrsministerium angekündigten Programms ist jetzt in Kraft getreten.

Ab sofort haben Passagiere, die wegen Überbuchung ihres Fluges ihre Reise nicht planmäßig antreten können, Anspruch auf eine höhere Entschädigung als bisher, wenn sie die Airline innerhalb einer bestimmten Zeit an ihr Ziel fliegt. Statt einer Entschädigungszahlung in Höhe des Ticketpreises (höchstens 400 US-Dollar) können die Passagiere nun den doppelten Ticketpreis, maximal aber 650 Dollar, verlangen. Dabei soll die Ankunft am Zielort bei inneramerikanischen Flügen höchstens zwei Stunden später als bei dem urspünglich gebuchten Flug erfolgen, international dürfen es maximal vier Stunden sein.
Erreicht der Passagier seinen Zielort wegen Überbuchung noch später, hat er auf Grund der neuen Regelung Anspruch auf eine Zahlung in Höhe des vierfachen Ticketpreises (maximal 1.300 Dollar). Zudem erfolgt alle zwei Jahre eine Anpassung der aktuellen Höchstsätze an die Inflation.

Auch die Bestimmungen zum Verbleib von Passagiermaschinen auf dem Vorfeld wurden verändert.
Verzögert sich der Abflug einer Maschine, so muss sie nach Ablauf einer bestimmten Zeit zum Gate zurückkehren, damit die Passagiere nochmals das Flugzeug verlassen können. Bei internationalen Flügen ist das nun nach vier Stunden Pflicht. Für Inlandsflüge galt an großen Flughäfen bereits eine derartige Beschränkung von drei Stunden. Nun wird diese Festlegung auch auf kleinere Flughäfen übertragen.

Am 24. Januar 2012 treten weitere Neuerungen zur Verbesserung der Fluggastrechte in Kraft. Unter anderem wird dann eine stärkere Transparenz bei der Internet-Vermarktung von Flügen und bei der Anzeige der Preise inklusive aller Steuern und Gebühren.
Zudem soll es dann möglich sein, einen Flug bis 24 Stunden nach der Reservierung kostenlos zu stornieren, wenn er mindestens eine Woche vor dem Abflugdatum reserviert wurde.

Quelle: airliners

Tags: , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Die Flugwelt A - Z, Flugrecht | 0 Kommentare