Lufthansa setzt sich für spätere Eröffnung des BER ein

BERWenn es nach dem Willen der Flughafenplaner geht, eröffnet die Dauerbaustelle BER ihren Betrieb zum Jahresende 2017. Das ist so gar nicht nach dem Willen der Lufthansa.

Zehnjährige Bautätigkeit am BER

Zehn Jahre ist es nunmehr her, dass am BER der erste Spatenstich erfolgte. Dieser peinliche Geburtstag hätte nicht sein müssen, wäre der Flughafen wie ursprünglich (ganz ursprünglich) geplant, im Oktober 2011 fertig geworden. Stattdessen wurde der Eröffnungstermin bereits vier Mal verschoben. Gründe dafür gibt es viele, zwei davon sind Planungsfehler und Baumängel. Aktuell wird mit einer Eröffnung im Herbst 2017 gerechnet. Die Lufthansa fordert jedoch ein abermaliges Verschieben auf den Sommer 2018. Dabei führt sie an, dass ein enger Winterflugplan in Kombination mit den Gefahren, die vom Wetter her rühren, ungünstig sei. Zudem will sie Langstreckenflüge anbieten, was vom Flughafen Tegel nicht möglich ist. Die Flughafengesellschaft hält demgegenüber an der Flughafeneröffnung 2017 fest, will dafür aber keine Garantie geben. So stehen beispielsweise noch Genehmigungen für Umbaumaßnahmen aus. Wie im Falle eines Brandes der Rauch am Übergang vom Terminal zum unterirdischen Flughafenbahnhof abziehen soll, ist beispielsweise noch nicht gelöst.

Reaktionen aus der Politik

Die Berliner Grünen verlangen vom derzeit Regierenden Bürgermeister noch vor der anstehenden Landtagswahl am 18. September eine klare Aussage, ob der Eröffnungstermin Ende 2017 eingehalten werden kann. Die Bundestagsfraktion der Linken, besser gesagt deren Obmann im Verkehrsausschuss des Parlaments, geht davon aus, dass sich der Wunsch der Lufthansa von alleine erfüllen wird. Es bleibt weiter spannend, wann oder ob der Flughafen BER jemals fertig wird. Vielleicht wäre es einfacher, Berlin an einen bereits funktionsfähigen Flughafen zu versetzen?

Tags: , , ,

geschrieben von: Flugbegleiter | Flughafen Infos | 0 Kommentare