Aus die Maus! Germania verlässt Kassel-Calden

Foto Die Fluggesellschaft Germania verlässt den Flughafen Kassel-CaldenDie Fluggesellschaft Germania wird den Flughafen Kassel-Calden nicht nur in diesem Winter die kalte Schulter zeigen – auch im Sommer 2017 gibt sich die Berliner Airline am defizitären Regionalflughafen nicht die Ehre.

Keine Germania-Flüge ab Kassel im Sommer 2017

Nur noch bis Ende Oktober hebt die Fluggesellschaft Germania am Flughafen Kassel nonstop nach Palma de Mallorca, Antalya und Kreta ab. Anfang November ist dann Schluss mit den derzeit einzigen touristischen Linienflügen am nordhessischen Regionalflughafen, das sei nach Prüfung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen entschieden worden. Dass Germania im Winter Calden meiden würde, wusste man ja schon länger, aber nun kommt es noch schlimmer: Die Berliner Airline kehrt auch im Sommer 2017 nicht an den krisengeschüttelten Airport zurück. Wie lange Germania den Flughafen Kassel nicht ansteuert, weiß man derzeit nicht genau – es werde auf „unbestimmte Zeit“ keine Flüge mehr ab Nordhessen geben, hieß es bei Germania. Nach Prüfung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen habe man sich entschieden, keine Flüge von Kassel im Sommer 2017 anzubieten. Die Berliner Fluggesellschaft ist derzeit noch die wichtigste Airline des in Schwierigkeiten steckenden Regionalflughafens. Diverse Versuche, andere Fluggesellschaften nach Kassel zu holen, waren gescheitert.

Nun verbleiben in Kassel nur noch zweimal wöchentlich Flüge von Aegean Airlines zwischen Kassel und Athen während der Kunstausstellung documenta 14 im kommenden Jahr sowie einzelne Sonderflüge von Reiseveranstaltern.

Gespräche mit neuen Airline-Partnern laufen

Der Flughafen Kassel hat sich nicht dazu geäußert, weshalb die Verhandlungen mit Germania für den Sommer 2017 gescheitert sind. Eine Flughafen-Sprecherin sagte gegenüber Medien, dass man bereits seit einiger Zeit in Gesprächen auch mit neuen Airline-Partnern stehe, „um im Sommer 2017 ein ausgewogenes und attraktives Flugprogramm anbieten zu können“. In Kürze werde mit ersten Ergebnissen gerechnet.

Über den Regionalairport Kassel

Der Flughafen in Calden im hessischen Kreis Kassel ist seit April 2013 in Betrieb. Der 282 Millionen Euro teure Kassel Airport wurde komplett aus Steuergeldern finanziert. Der Flughafen Kassel steckt schon seit längerem in der Krise, das Defizit 2015 lag bei 6 Millionen Euro. Das waren immerhin reichlich 2 Millionen Euro weniger als 2014 und die Sparvorgaben des Landes Hessen von zehn Prozent pro Jahr wurden sogar übererfüllt. Für das wirtschaftliche Betreiben des Airports in Calden reicht das aber bei Weitem nicht.

Im kommenden Jahr will die schwarz-grüne hessische Landesregierung nun endgültig über die Zukunft des Kasseler Flughafens entscheiden. Eventuell soll der Flughafen Kassel dann wieder auf den Status eines Verkehrslandeplatzes zurückgestuft werden. Die Entscheidung über die Zukunft des Airport, der zu fast 70 Prozent dem Land Hessen gehört, soll noch vor der Landtagswahl 2018 fallen. Seitens des Flughafens erwägt man auch, den Frachtbereich in Kassel auszubauen.

Tags: , , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Flughafen Infos | 0 Kommentare