Geht der BER Ende 2017 ans Netz?

Foto Flughafenchef Karsten Mühlenfeld verhängt über Ostern eine Urlaubssperre für die BER-Arbeiter - und sich selbst.Die Bauarbeiten am BER sollten eigentlich in diesem Sommer beendet sein und das Großprojekt BER sollte Ende 2017 an den Start gehen. Doch – wen wundert’s – es wird ein Verzug von weiteren fünf Monaten erwartet. Sogar der Osterurlaub für die Bauarbeiter wird gestrichen.

BER-Eröffnungstermin: Entscheidung im April oder im Oktober?

Die Eröffnung des künftigen Hauptstadtflughafens könnte sich erneut um mehrere Monate verzögern. Medienberichten zufolge geht aus einem vertraulichen Bericht der Bauüberwachung hervor, dass die bauliche Fertigstellung des BER frühestens am 8. Dezember 2016 erfolgen wird. Die BamS prognostiziert sogar den Januar 2017. Demzufolge habe der Bautenstand im Januar um 44 Prozent unter dem geplanten Leistungssoll von 82 Prozent gelegen. Auch die Anwesenheit der Bauarbeiter auf der ewigen Baustelle sei „ungenügend“ – es seien durchschnittlich nur 376 Bauarbeiter im Einsatz. Das heißt, dass nur 43 Prozent, also weniger als die Hälfte der erforderlichen Arbeitskräfte tatsächlich auch auf der Baustelle anwesend waren.

Soweit die Gerüchte. Offiziell wird nach wie vor kommuniziert, dass die Bauarbeiten am BER im Sommer 2016 beendet sein sollen. Glücklicherweise ist „Sommer“ als Zeitangabe hinreichend unkonkret – Flughafenchef Karsten Mühlenfeld sagte der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ schon mal vorsorglich, dass der Sommer bis September reiche. Nach wie vor soll der BER, dem jetzt sogar  Facebook-Gründer und Social-Media-Milliardär Mark Zuckerberg eine Abfuhr erteilte, Ende 2017 offiziell starten. Mühlenfeld räumte aber ein, dass erst in einem Jahr echte Rauchtests der dann fertiggestellten Entrauchungsanlage stattfinden. Erst dann wisse man, ob das wirklich alles funktioniere. Vor allem die Schnittstelle zwischen Bahnhof und Terminal sei ein kritischer Punkt. Die endgültige Entscheidung, ob die bisherige Terminplanung zu halten ist, soll bei der kommenden Aufsichtsratssitzung am 22. April 2016 bekanntgegeben werden. Es könnte aber auch sein, dass sich der Manager damit Zeit bis Oktober 2016 lässt, weil es erneut Verzögerungen bei den Baugenehmigungen gibt. „Wir gehen aber davon aus, dass wir bis zur nächsten Aufsichtsratssitzung am 22. April die Nachfragen der Baubehörde zum 5. Nachtrag weitgehend abgearbeitet haben“, so der Flughafenchef. Erst dann seien die weiteren Arbeiten planbar.

Die Arbeiter der ewigen Baustelle am „Pannen-Airport“ dürfen keinen Oster-Urlaub nehmen – allen voran der Chef selbst. Mühlenfeld sagte gegenüber der Bild: „Wir erhöhen jetzt den Druck. Auch ich werde auf Urlaub verzichten“.

Video: BER-Chronologie „Pleiten, Pech und Pannen“

Quelle: YouTube / Depubliziertes

Tags: , ,

geschrieben von: Flugbegleiter | Flughafen Infos | 0 Kommentare