Frankfurter Flughafen: Einigung im Tarifkonflikt des Bodenpersonals

Bild Tarifeinigung am Frankfurter Flughafen

Mögliche Streiks des Bodenpersonals am Frankfurter Flughafen konnten nun abgewendet werden. Die Gewerkschaft Ver.di und der Dienstleister Acciona konnten sich auf einen Tarifabschluss für die 800 Beschäftigten einigen. Auch an anderen deutschen Großflughäfen sind Einigungen in Sicht.

Für alle Passagiere am Frankfurter Flughafen ist das eine gute Nachricht. Die Streiks des Bodenpersonals konnten durch einen Tarifabschluss verhindert werden. Damit können auch die Mitarbeiter des Bodenpersonals aufatmen. Ihre Löhne sollen in diesem Jahr in drei Stufen um insgesamt 1,15 Euro pro Stunde steigen. Damit werden die Gehälter um durchschnittlich neun Prozent steigen. In Hamburg gab es ebenfalls eine Einigung und in Stuttgart läuft eine Abstimmung.

Harte und zähe Verhandlungen

Neben der Erhöhung der Löhne und Gehälter des Bodenpersonals am Frankfurter Flughafen bekommen alle Beschäftigten mit einer fünfjährigen Betriebszugehörigkeit einen beziehungsweise mit einer sechsjährigen Betriebszugehörigkeit zwei Tage mehr Urlaub. Die Ver.di Verhandlungsführerin Katharina Wesenick sprach von „harten und sehr zähen Verhandlungen, in denen es tagelang um 10-Cent-Beträge ging”. Die Tarifeinigung betrifft die rund 800 Beschäftigten des Dienstleisters Acciona. Für die anderen rund 3200 Mitarbeiter des Bodenpersonals am Frankfurter Flughafen stehen keine Tarifverhandlungen an.

Hamburg und Stuttgart auch mit Einigung

Am Hamburger Airport konnte ebenfalls eine Einigung im Tarifkonflikt herbeigeführt werden. Die 850 Beschäftigten erhalten rund 200 Euro mehr Gehalt. Der neue Tarifvertrag läuft dann für die nächsten zwei Jahre. In Stuttgart ist auch eine Einigung in Sicht. Die beiden Tarifparteien konnten sich bereits auf eine Lohnerhöhung um insgesamt 1,40 Euro pro Stunde einigen. Hier sind rund 300 Beschäftigte der SGS betroffen. Bis Donnerstag (24. März) können sie schriftlich über die Einigung abstimmen.

Berlin mit offenem Tarifkonflikt

An den Berliner Flughäfen ist der Tarifkonflikt noch offen. Die Airports Tegel und Schönefeld wurden kürzlich bestreikt, nun laufen Vermittlungsgespräche. Während der Gespräche soll es keine weiteren Streiks geben. Ver.di fordert für zwölf Monate einen Euro mehr pro Stunde für das Bodenpersonal.

Tags: , , ,

geschrieben von: Flugbegleiter | Flughafen Infos | 0 Kommentare