BER: Schönefeld bleibt als Terminal 2 bestehen

Foto Der BER wird schon zu seiner Eröffnung den Ansturm nicht mehr bewältigen könnenDer Flughafen Berlin Brandenburg (BER) wird bereits nach seiner Eröffnung zu klein sein. Deshalb bleibt das alte Abfertigungsgebäude in Schönefeld als Terminal 2 des künftigen Hauptstadtflughafens vorläufig geöffnet.

Doppelbetrieb wird zum Problem

Von der Idee, dass der (inzwischen schon nicht mehr ganz so) neue Flughafen Berlin Brandenburg alles unter einem Dach vereint, was das Passagierherz höher schlagen lässt, muss man sich jetzt wohl endgültig verabschieden. Aktuell ist zwar ein Abriss des BER kein Thema, sondern eher die Erweiterung in Form einer Auslagerung: Wegen der ständig wachsenden Passagierzahl soll das alte Terminal in Berlin-Schönefeld (SXF) als Terminal 2 des künftigen Berliner Flughafens vorläufig offen bleiben.

Die Folgen des Doppelbetriebes bis zur BER-Eröffnung Anfang 2018 dürften für viele Beteiligte gravierend sein: Die angrenzenden Gemeinden sind hinsichtlich ihrer Infrastruktur nicht für den Betrieb zweier Terminals gerüstet und auch für viele Fluggäste wird die neue Situation kompliziert werden. Einem Zeitungsbericht zufolge ist eine interne Verbindung zwischen den beiden Terminals nicht vorgesehen. Wer also vor dem Abflug aus Versehen am falschen Terminal angekommen sei, müsse mit der S-Bahn oder mit dem öffentlichen Bus zum Check-In fahren. Auch Autofahrer müssten in diesem Fall zurück auf die Autobahn. Der Betreiber wiegelt ab und verspricht, dass Airlines und Luftfahrt-Allianzen so zwischen beiden Gebäuden aufgeteilt werden, dass bei Umsteigeverbindungen kein Passagier das Terminal wechseln muss. Deshalb sei es nach dem derzeitigem Stand auch nicht erforderlich, beide Terminals mit einem internen Shuttle-Bus zu verbinden, sagte ein Flughafen-Sprecher. Zudem solle der Flughafen Schönefeld nur so lange als Terminal 2 offen gehalten werden, bis die nächste Ausbaustufe des BER die jährlich zwölf Millionen SXF-Passagiere pro Jahr übernehmen kann. Danach soll Schönefeld wie geplant der Flugbereitschaft der Bundesregierung zur Verfügung gestellt werden.

An den beiden Berliner Flughäfen wurden im Januar 11,5 Prozent mehr Passagiere abgefertigt als im Vorjahresmonat. Im kompletten Jahr 2016 nutzten insgesamt fast 33 Millionen Menschen die Airports der deutschen Hauptstadt und stellten damit erneut einen Passagierrekord auf. Der neue Hauptstadtflughafen BER hat nur eine Kapazität von 27 Millionen Fluggästen pro Jahr.

Tags: , , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Die Flugwelt A - Z, Flughafen Infos | 0 Kommentare