BER-Eröffnung 2017 wieder im Gespräch

Foto Ein Kompromiss lässt die BER-Eröffnung Ende 2017 wieder möglich werden Das BER-Terminal ist zu klein, der Bahnhof darunter zu groß – das bietet Spielraum für einen Kompromiss, mit dessen Hilfe der inzwischen nicht mehr ganz neue Hauptstadtflughafen nun vielleicht doch Ende 2017 an den Start gehen kann.

Spitzentreffen im Roten Rathaus zum BER

Eine Übereinkunft mit den Genehmigungsbehörden soll die BER-Eröffnung Ende 2017 doch noch Realität werden lassen. Während eines Spitzentreffens im Berliner Roten Rathaus wurde einKompromiss gefunden: Der unterirdische Flughafenbahnhof soll mit geringerer Kapazität als geplant an den Start gehen. „Nach diesem Kompromiss sage ich wieder: Wir können 2017 erreichen“, äußert sich der Aufsichtsratschef des Flughafens, Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) nach dem Treffen, an dem unter anderem auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke teilnahm. Für das Terminal des BER gebe es durch die Absprache keine Einschränkungen.

BER-Bahnhof: Vier statt fünf Züge

Dank dieser Übereinkunft soll die BER-Eröffnung 2017 möglich werden: Für die Entrauchung des Abfertigungsgebäudes während der ersten beiden Jahre nach der Eröffnung gelten nun andere Maßstäbe als bisher. Bis jetzt wurde damit geplant, dass im Bahnhof unter dem Terminal bis zu fünf Züge gleichzeitig fahren, was die Genehmigung erschwerte. Der Kompromiss sieht nun vor, dass höchstens vier Züge zur gleichen Zeit fahren.

Hintergrund: Das Bauordnungsamt des Kreises Dahme-Spreewald hatte die Genehmigung für das Terminalgeschoss über dem Bahnhof bisher nicht erteilt, weil der Flughafen nicht nachweisen konnte, dass Menschen im Brandfall auch dann rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden können, wenn im unterirdischen Terminalbahnhof fünf Züge gleichzeitig fahren. Wegen ihrer großen Beschleunigung könnten sie Luft ins Terminal drücken und der Rauch würde dann unkontrollierbar verwirbelt. Der Nachweis dafür soll nun bis 2019 erbracht werden. Dafür könnten auch Umbauten nötig werden. Auch nach der Umsetzung des Kompromisses soll die S-Bahn wie geplant im Zehn-Minuten-Takt zum Flughafen fahren können und pro Stunde werden wie vorgesehen vier Interregios am BER-Bahnhof halten.

Der seit 2006 im Bau befindliche Flughafen Berlin Brandenburg sollte eigentlich bereits 2011 in Betrieb gehen. Planungsfehler, Baumängel und Probleme mit der Technik führten seit Juni 2012 bereits mehrfach zu Absagen und Verschiebungen des Eröffnungstermins.

Tags: , , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Die Flugwelt A - Z, Flughafen Infos | 0 Kommentare