BER-Chef Hartmut Mehdorn steht vor der Ablösung

Foto Die Suche nach einem Nachfolger für BER-Chef Hartmut Mehdorn hat bereits begonnen.BER-Chef Hartmut Mehdorn soll gehen. Die Gesellschafter wollen Mehdorns Vertrag nicht mehr verlängern, da das Verhältnis zwischen ihm und den Eignern offenbar tief zerrüttet ist. Mehdorn spricht von  „Inquisition“ und „Zynismus“ ihm gegenüber.

Die Tage von Hartmut Mehdorn scheinen gezählt zu sein

Hartmut Mehdorn hat keine Zukunft mehr beim Pannenflughafen BER. Die Miteigentümer suchen mit Unterstützung eines Personalvermittlers, der vom Bundesverkehrsministerium eingeschaltet wurde, bereits nach einem Nachfolger. Als favorisierte Kandidaten gelten laut „Handelsblatt“ der Chef des Flughafens Köln-Bonn, Michael Garvens, sowie der Münchener Flughafenmanager Thomas Weyer. Beide Kandidaten waren bereits Anfang 2013  im Gespräch, als nach dem Rauswurf des damaligen Flughafenchefs Rainer Schwarz ein Nachfolger gesucht wurde.
Ein Regierungssprecher dementierte die geplante Ablösung. Es sei „Quatsch“, dass einer der beiden Herren im Gespräch sei, Herrn Mehdorn nachzufolgen. Mehdorn habe einen Vertrag bis 2016. Allerdings muss über eine Verlängerung des Vertrages mit dem 72-Jährigen bereits im Februar 2015 entschieden werden. Das wollen vor allem Brandenburg und der Bund als Miteigentümer nicht. Einem Bericht des „Spiegel“ zufolge trauen die Gesellschafter Mehdorn nicht mehr zu, den neuen Terminal zu eröffnen, ohne den Etat dabei maßlos zu überziehen. Auf der Aufsichtsratssitzung am Freitag wird aller Voraussicht nach noch kein neuer Aufsichtsratschef gewählt. Eine Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER vor 2017 gilt inzwischen als unmöglich.

Auch der Aufsichtsrat braucht einen neuen Vorsitzenden

Der BER-Aufsichtsrat trifft sich am kommenden Freitag, 12. Dezember 2014, das nächste Mal. Dessen neuer Vorsitzender soll Medienberichten zufolge der Ex-Daimler- und Rolls-Royce-Manager Axel Arendt werden. Er ist bereits als Repräsentant des BER tätig und soll den Posten des Aufsichtsratschefs vom scheidenden Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, übernehmen. Brandenburgs Kabinett wird darüber am heutigen Dienstag, 14 Uhr, entscheiden. Die Neubesetzung des Postens mit Axel Arendt wurde jedoch noch nicht mit Berlins designiertem Regierenden Bürgermeister Michael Müller abgestimmt. Es läuft aber mit ziemlicher Sicherheit auf ihn als Nachfolger von Klaus Wowereit hinaus.

Tags: , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Die Flugwelt A - Z, Flughafen Infos | 0 Kommentare