Bekommt Polen einen neuen Großflughafen?

Die polnische Regierung erwägt den Bau eines zentralen Großflughafens zwischen Warschau und Lodz. Das neue Drehkreuz für Osteuropa soll Kapazität für bis zu 50 Millionen Passagiere jährlich haben. Selbst ein Eröffnungstermin wurde schon angepeilt.

Neues Luftverkehrsdrehkreuz für Osteuropa soll spätestens 2028 öffnen

Die polnische Regierung lässt sich anscheinend von den ständig neuen Hiobsbotschaften rund um den neuen Berliner Hauptstadtflughafen BER nicht abschrecken und hat jetzt den Bau eines ähnlich dimensionierten Großflughafens in Zentralpolen zwischen der Hauptstadt Warschau und Lodz beschlossen. Das neue Osteuropa-Drehkreuz soll jährlich bis zu 50 Millionen Passagiere abfertigen können und laut Entwicklungs- und Finanzminister Mateusz Morawiecki etwa sieben Milliarden Euro kosten. Der Neubau soll den kürzlich modernisierten Flughafen Warschau ersetzen und spätestens ab 2028 ein Drehkreuz auch für Reisende aus den Nachbarländern wie der Ukraine, aus Weißrussland, Russland, den baltischen Staaten sowie aus der Slowakei und Tschechien sein. Der Flughafen Warschau, der seit 2001 nach dem berühmten polnischen Komponisten Frédéric Chopin benannt ist, ist zwar bereits jetzt der größte Flughafen Polens, kann zukünftig aber nicht noch weiter ausgebaut werden.

Neben Morawiecki haben sich laut einem Spiegel-Bericht auch der Energie-, der Umwelt- und der Arbeitsminister Polens positiv zu dem neuen Großflughafen-Projekt geäußert. Daher gilt es als ziemlich sicher, dass das polnische Kabinett einen entsprechenden Beschluss zum Flughafenbau fassen wird. Falls das passiert, soll das erste Flugzeug 2027 oder 2028 am neuen Osteuropa-Drehkreuz abheben.

Tags: , , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Die Flugwelt A - Z, Flughafen Infos | 0 Kommentare