Update: USA sperren Turkish Airlines aus

Foto Turkish Airlines darf vorerst auch San Francisco nicht mehr ansteuernDie USA lassen keine Flüge von Turkish Airlines mehr ins Land. Bis einschließlich 31. August 2016 fallen alle Flüge der türkischen Luftfahrtgesellschaft von der Türkei aus in die USA aus.

Turkish Airlines: 1.068 Flüge fallen aus

Nach einer Entscheidung der US-Luftraumbehörde FAA werden bis September keine USA-Flüge von Turkish Airlines  mehr ins Land gelassen. Die FAA begründet dieses Vorgehen mit den jüngsten Terroranschlägen und dem Putschversuch in der Türkei und sperrt für die kommenden sechs Wochen den Luftraum über den USA für Flieger der Airline vom Bosporus.

Damit werden bis 31. August 2016 voraussichtlich insgesamt 1.068 Flüge von Turkish Airlines ausfallen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt – Turkish Airlines steht Medienberichten zufolge in Kontakt mit der FAA. „Unser Botschafter in Washington und unser Außenminister unterstützen uns. Wenn die Amerikaner unsere Sicherheitsvorkehrungen sehen, werden sie die Flüge wohl erlauben. Schließlich finden nach wie vor Flüge nach Tel Aviv und London, die beide besondere Sicherheitsvorkehrungen fordern, weiterhin statt“, wird ein Vorstandsmitglied von Turkish Airlines zitiert. Doch bis dahin bleibt das Einflugverbot ohne Ausnahmen bestehen.

Update: USA hebt Luftraum-Sperre für Turkish Airlines  auf

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat den US-Luftraum für Flüge zwischen der Türkei und den USA wieder geöffnet. Turkish Airlines will ihre neun USA-Verbindungen ab heute wieder bedienen. Turkish Airlines, die als einzige türkische Fluggesellschaft die USA anfliegt, hatte am Sonntag und Montag alle geplanten Flüge in die USA abgesagt.

Aufholjagd von Turkish Airlines gerät ins Stocken

Eigentlich hatte Turkish Airlines große Pläne und wollte in Kürze die größte europäische Fluggesellschaft sein. Die Passagierzahlen von 2015 ließen vermuten, dass dieses Ziel keine Utopie ist – vor allem am Drehkreuz in Istanbul entwickelten sich die Zuwächse bei Passagieren, die vom Turkish-Airlines-Hub aus in den Mittleren bzw. Fernen Osten weiterfliegen wollen, sehr zufriedenstellend. Nun dürfte es kaum noch möglich sein, dass Turkish Airlines die Lufthansa hinsichtlich der Passagierzahlen in diesem Jahr überholt. Auch die Aufholjagd gegenüber den Billigfliegern Ryanair und easyJet gerät durch das Einflugverbot ins Stocken. Turkish Airlines ist auch weltweit eine der besten Fluglinien: Bei den diesjährigen Skytrax World Airline Awards kam die Airline wieder unter die Top 10.

Die FAA soll spätestens am 15. August prüfen, ob die „Notice to Airmen“ der US-Luftfahrtbehörde gegenüber Turkish Airlines wirklich bis Ende August bestehen bleibt bzw. sogar noch verlängert wird.

Turkish Airlines ist ebenso wie die Lufthansa Mitglied der Star Alliance startet am Drehkreuz Istanbul zu insgesamt neun US-Zielen: Atlanta, Boston, Chicago, Houston, Los Angeles, Miami, New York, San Francisco und Washington D.C. Möglicherweise wird Turkish Airlines jetzt versuchen, ihre US-Passagiere innerhalb des Star-Alliance-Verbunds umzubuchen.

Die jüngsten Terroranschläge und der Putschversuch des türkischen Militärs machen Turkish Airlines auch anderweitig schwer zu schaffen – die Aktie des türkischen Star-Alliance-Carriers ist gestern um bis zu zehn Prozent gefallen und notierte auf dem tiefsten Stand seit mehr als drei Jahren.

Tags: , , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Airline News | 0 Kommentare