United feiert ein Vierteljahrhundert Deutschland-Flüge

Foto United Airlines fliegt bereits seit 25 Jahren nach DeutschlandUnited Airlines fliegt seit 25 Jahren nach Deutschland. Seit Mai 1990 hat die Airline über 30 Millionen Menschen zwischen Deutschland und den USA befördert. Aus diesem Anlass wurde am Flughafen Frankfurt gestern kräftig gefeiert.

150.000 Deutschland-Flüge in 25 Jahren

United Airlines startete vor mehr als 25 Jahren – am am 16. Mai 1990 – die ersten Deutschlandstrecken. Die ersten Flüge hoben in Chicago und Washington DC in Richtung Frankfurt ab. Seit dem Start der Verbindungen flog die Star-Allince-Airline zusammen mit der fusionierten Continental Airlines auf über 150.000 Flügen mehr als 30 Millionen Passagiere zwischen Deutschland und den USA hin und her. Aktuell bietet United bis zu 14 tägliche Nonstop-Flüge aus vier deutschen Städten zu fünf Drehscheiben in den USA an.

Zusammenarbeit mit Star-Alliance-Partner Lufthansa

United Airlines ist die größte internationale Fluggesellschaft am Flughafen Frankfurt und bedient in Deutschland vorrangig die Hubs ihres Star-Alliance-Partners Lufthansa in Frankfurt und München. Allein ab Frankfurt starten bis zu acht tägliche Nonstop-Flüge zu den Drehkreuzen Chicago, Houston, New York/Newark, San Francisco und Washington. Zudem gibt es tägliche Nonstop-Verbindungen zwischen München und Chicago sowie Houston, New York/Newark und Washington/Dulles. Ab Berlin und Hamburg unterhält United Strecken nach New York/Newark. An den beiden letztgenannten Flughäfen will United die Kapazitäten erhöhen, indem sie im Laufe dieses Jahres von der Boeing 757 auf die größere Boeing 767-300 umgestellt. Dadurch stehen auf diesen Strecken innerhalb einer Drei-Klassen-Bestuhlung doppelt so viele Flat Beds in der Premium-Kabine zur Verfügung.
Ab dem 25. September kommt zudem der Boeing 787-9 Dreamliner auf der Route Frankfurt-Houston zum Einsatz. Die Maschine bietet 252 Passagieren Platz, darunter 48 Flat Beds in Business First und 204 Sitze in der Economy Class.

United-Flugangebot wird weiter verbessert

Ansonsten setze United bei den weiteren Planungen in Deutschland nicht auf neue Strecken, sondern vor allem auf Codesharings, so United-Vizepräsident Jake Cefolia, der unter anderem für den Transatlantik-Vertrieb zuständig ist. Darüber hinaus biete das Joint Venture von United mit der Lufthansa-Gruppe und Air Canada zahlreiche weitere Flüge auf den Atlantikstrecken, die gerade auch durch die Vielfliegerprogramme optimale Reisezeiten viele Annehmlichkeiten bieten, so Cefolia weiter. „Unsere Partnerschaft mit Lufthansa und Air Canada kreierte das dichteste Streckennetz zwischen Deutschland und Nordamerika mit bis zu 59 täglichen Nonstop-Verbindungen.“

Tags: , , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Airline News | 0 Kommentare