Streik bei Eurowings und Lufthansa: Das sind Ihre Rechte als Passagier

Foto Rechte bei StreikNachdem bereits gestern die Kunden von Eurowings mit Flugausfällen zu kämpfen hatten, wird heute die komplette Lufthansa am Boden bleiben. Der Streik der Lufthansa-Piloten wird für viele den Ausfall ihres Fluges bedeuten. Wie Betroffene nun am besten vorgehen und ihre Rechte in Anspruch nehmen, lesen Sie hier.

Der gestrige Streik des Eurowings-Kabinenpersonals hatte zu Flugausfällen an den Standorten Hamburg und Düsseldorf geführt. Hier ging der Ausstand bis zum Abend 20.00 Uhr. Es wurden über 60 Flüge gestrichen und es waren über 4000 Passagiere betroffen. Im Laufe des heutigen Tages wird sich der Flugverkehr von Eurowings wieder normalisieren.
Größere Auswirkungen könnte der heutige Streik der Lufthansa-Piloten haben, da alle Kurz- und Langstreckenflüge an allen Standorten bestreikt werden sollen.

Bin ich betroffen?

Um schnell zu prüfen, ob Ihr Flug auch von den Ausfällen betroffen ist, finden Sie alle Informationen auf der Webseite der Fluggesellschaft Lufthansa. Hier steht die Abfragemaske für den Flug bereit und zeigt an, ob der Flug durchgeführt wird oder nicht. Ebenfalls bieten die Flughäfen alle Informationen zu Abflug und Ankunft der Flüge auf Ihren Internetseiten an.

Flugausfall – wie komme ich an mein Ziel?

Bei einem Flugausfall muss die Airline oder der Veranstalter ein Ersatzreisemittel organisieren. Entweder kann das ein anderer Flug oder die Reise mit der Bahn und dem Bus sein. Betroffene Passagiere sollten eine Ersatzbeförderung direkt am Schalter oder per Telefon einfordern. Auch die kostenlose Stornierung oder Umbuchung des Fluges ist möglich. Wenn die Stornierung wegen eines Streiks notwendig wird, dann bekommen Sie ihr Geld zurück.

Betreuung und Kostenübernahme bei langen Wartezeiten?

Durch die EU-Fluggastrechteverordnung ist geregelt, dass die Airline oder der Veranstalter seine Kunden betreuen muss, wenn sie auf dem Flughafen nicht weiterkommen, weil es Verspätungen oder Ausfälle gibt. Ein Verpflegung vor Ort sowie Übernachtungskosten bei längerem Aufenthalt müssen übernommen werden.

Besteht Anspruch auf Entschädigung?

Wenn durch einen Streik Verbindungen ausfallen, dann müssen die Airlines ihren Kunden keinen Schadensersatz zahlen, so sagt es ein Urteil des BGH. Es besteht keine Haftung, weil es sich um „außergewöhnliche Umstände“ handelt. Anders ist es bei einer Pauschalreise. Hier muss der Veranstalter seine Leistungspflicht erfüllen. Kann er das nicht, egal aus welchem Grund, dann besteht ein Anspruch auf Entschädigung. Kann also die Reise erst verzögert begonnen oder gar nicht angetreten werden, dann kann der Preis gemindert oder komplett zurückgefordert werden.

Tags: , , ,

geschrieben von: Flugbegleiter | Airline News, Flugrecht | 0 Kommentare