Morgen Streik bei Alitalia

Foto Bei der schwer angeschlagenen Alitalia wird wieder gestreiktDie Streiks in Italien gehen weiter. Morgen legen die Alitalia-Beschäftigen die Arbeit nieder, und in den nächsten Tagen sollen zudem Busse, Trams und Metros bestreikt werden.

Italien: Streiks sorgen für chaotische Verkehrsbedingungen

Bei Alitalia streikt morgen (23. Februar 2017) das Boden- und Kabinenpersonal – 60 Prozent aller Verbindungen muss die italienische Airline wegen des immer wieder aufflammenden Arbeitskampfes streichen. Die Airline will am Streiktag den Flugverkehr zumindest während der Hauptverkehrszeiten zwischen 7 Uhr und 10 Uhr sowie zwischen 18 Uhr und 21 Uhr aufrechterhalten. Alitalia rät allen Passagieren, die zwischen Mittwochabend und Freitagvormittag einen Flug von oder nach Italien gebucht haben, sich rechtzeitig vor Antritt ihrer Reise auf der Website von Alitalia über den Status ihres Fluges zu informieren und gegebenenfalls umzubuchen. Alitalia bietet wegen des Streiks auch eine kostenlose Stornierung der betroffenen Flüge an.

Auch die Bus- und Metrofahrer wollen in den nächsten Tagen die Arbeit ruhen lassen. Italien-Reisende sollten sich deshalb nicht nur auf massive Einschränkungen im Flugverkehr, sondern auch im öffentlichen Personenverkehr einstellen.

Bereits gestern setzten die italienischen Taxifahrer ihren tagelangen Streik fort und protestierten gegen den US-amerikanischen Fahrdienst-Vermittler Uber sowie eine geplante Gesetzesänderung, die in ihren Augen eine Deregulierung des Sektors darstellt. Vom Streik der Taxifahrer in Rom und Mailand waren auch Fahrten zu den Flughäfen dieser Metropolen betroffen. Mittlerweile haben sich die Vertreter der Taxifahrer mit der Regierung auf eine Aussetzung des Arbeitskampfes verständigt. Die Regierung will noch in dieser Woche mit den Vertretern der Taxifahrer und der NCC (Mietwagen mit Fahrer) verhandeln, die nach Uber-Modell Dienstleistungen anbieten. In den Verhandlungen soll eine eine Neuorganisierung des Sektors angestrebt werden. Vor dem Streik wollte die Regierung die geltenden Regeln bis Ende dieses Jahres verlängern.

Ähnliche Auswirkungen dürften die heutigen Arbeitskampfmaßnahmen in Rom haben: Hier wurden heute Vormittag Busse, Trams, Metros und einige Züge bestreikt.

Tags: , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Airline News, Die Flugwelt A - Z | 0 Kommentare