People’s Viennaline: Aus für den kürzesten Linienflug der Welt

Foto Der kürzeste Linienflug über den Bodensee wird am 14. April eingestelltFünf bis acht Minuten braucht die österreichische Fluggesellschaft People’s Viennaline für den kürzesten Linienflug der Welt. Am 14. April 2017 wird die Strecke nach nur fünf Monaten eingestellt.

Mangelnde Auslastung des Minifluges ist der Grund

Die österreichische People’s Viennaline aus Schwechat bietet derzeit eine reichlich fünfminütige Flugverbindung über den Bodensee an, der Anschlussflug führt weiter nach Köln-Bonn. Der kürzeste internationale Linienflug der Welt vom Flughafen Friedrichshafen in Baden-Württemberg nach Altenrhein in der Schweiz steht aber jetzt vor dem Aus. Die erst sieben Jahre alte Fluggesellschaft, die am 28. März 2011 erstmals abhob, hat erst seit 2. November vergangenen Jahres den historischen Kurzflug über das „Schwäbische Meer“ im Programm, der erstmals in der Fluggeschichte die beiden am Bodensee gelegenen Airports miteinander verbindet. Der kürzeste Linienflug der Welt mit einer Embraer 170 mit Platz soll vor allem den Bodensee-Anrainern einen schnellen Trip – Dienstreise, Einkaufsbummel oder Sonntagsfrühstück – ins benachbarte Ausland ermöglichen. Damit ist es nun vorbei – die People’s Viennaline stellt den Kurz-Flug über den Bodensee wieder ein, weil zu wenige Passagiere das Angebot genutzt haben. Angepeilt waren 40.000 Kunden im Jahr, doch im März hätten nur insgesamt 2.300 Passagiere die Verbindung genutzt, teilte der Airline-CEO Daniel Steffen mit. Das entspricht einer Auslastung von unter 30 Prozent. Die Hoffnung auf Wintersportler aus Nordrhein-Westfalen, die in den Schweizer Bergen Urlaub machen wollen, habe sich nicht erfüllt.

Kein Service an Bord wegen der kurzen Flugzeit

Der ultrakurze Flug über den Bodensee ist Umweltschützern mehr als umstritten, weil er hauptsächlich aus Start und Landung besteht. Dabei wird bekanntermaßen der meiste Treibstoff verbraucht und sehr viel mehr Lärm erzeugt als während des eigentlichen Fluges. Laut People’s Air Group handelt es sich aber bei der Verbindung um einen klimaneutralen Flug, der der Umwelt weniger Schaden zufügen würde, als wenn die Passagiere stattdessen die Strecke mit dem Auto zurücklegen würden und dabei einmal um den Bodensee fahren müssten. Die direkte Verbindung zwischen den beiden Regionalflughäfen beträgt gerade mal knapp 20 Kilometer, während die Strecke auf dem Landweg 65 Kilometer lang ist und eine reichliche Autostunde in Anspruch nimmt.

Zuvor hatte Intersky den Airport in Friedrichshafen mit Köln verbunden. Alternativen für die Anbindung der Bodenseeregion per Flugzeug an die Metropole am Rhein sind derzeit nicht in Sicht.

Tags: , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Airline News, Flughafen Infos | 0 Kommentare