No-Show-Gebühren bei Southwest Airlines

Bild Southwest Airlines erhebt 2013 Gebühren für No-ShowDer US-amerikanische Billigflieger Southwest Airlines will 2013 sein Gebührensystem verändern. Passagiere, die ihren gebuchten Flug nicht wahrnehmen („No-Show“), sollen dann zur Kasse gebeten werden. Das geht aus einem Bericht der Zeitung „The Dallas Morning News“ hervor.

Kunden von Southwest Airlines müssen 2013 mit der Einführung  von Gebühren für den sogenannten „No-Show“ rechnen. Somit werden dann Abgaben fällig, wenn ein Passagier einen nicht angetretenen Flug nicht absagt. Die Vorreiter-Billigairline will ihre Kunden dahingehend motivieren, die Fluggesellschaft bereits im Vorfeld zu informieren, wenn der Flug nicht angetreten wird. Laut „The Dallas Morning News“  erklärte Southwest-Vize Bob Jordan, so könne man den freien Sitzplatz vor Abflug noch verkaufen.

Ebenfalls teurer werden die Gepäckkosten bei der US-amerikanischen Airline. Zusamen mit den „No-Show“-Gebühren erhofft sich das Unternehmen so einen Gewinn von 100 Millionen US-Dollar.

Tags: , , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Airline News | 0 Kommentare