Lufthansa Streik: Kein Ende abzusehen

Foto Streik bei Lufthansa ohne EnddatumDie Piloten der Lufthansa streiken immer noch und wollen den Streik auch auf den morgigen Samstag ausdehnen. Doch nicht nur dass, die Gewerkschaft hält sich das Ende das Streiks offen. Damit wollen sie den Druck auf den Konzern erhöhen.

Das Ende des Streiks der Lufthansa-Piloten ist nicht in Sicht. Nach bereits drei vollen Streiktagen mit massiven Auswirkungen auf den Flugverkehr soll auch am Samstag (26. November) gestreikt werden. Diesmal soll wieder die Langstrecke betroffen sein. So kündigte es die Piloten-Gewerkschaft Vereinigung Cockpit an. Nachdem heute die Kurzstreckenflüge bestreikt wurden, werden diese morgen wieder geflogen. Insgesamt sind mit dem heutigen Streiktag schon 2621 Flüge der Lufthansa gestrichen wurden.

Druck auf Lufthansa steigt

Der Sprecher der Vereinigung Cockpit (VC) gab bekannt, man wolle mit dem Streik ein verhandlungsfähiges Angebot der Lufthansa erwirken. Daher steht auch nicht fest, wie lange der Streik fortgeführt wird. „Es gibt kein vorher festgelegtes Enddatum für den Streik“, so Handwerk. Der Druck auf das Lufthansa Management steigt damit. Denn erst wenn ein entsprechendes Angebot der Airline vorliegt, wird der Arbeitskampf beendet. Darin seien sich die Gewerkschaftsmitglieder einig.

Auswirkungen des Streiks am Samstag

Am vierten Tag des Streiks in Folge werden wieder Verbindungen gestrichen. Bisher sagte die Lufthansa 137 Flüge ab, davon 88 Interkontinentalverbindungen. Mit den rund 30.000 betroffenen Passagieren erhöht sich die Zahl der Reisenden, die von Ausfällen betroffen sind auf insgesamt 345.000. Für die Lufthansa bleibt die Streikwelle also nicht ohne Folgen. Neben dem erheblichen Imageschaden für das Unternehmen, liegen die Kosten des Streiks pro Tag „im oberen einstelligen Millionenbereich“, so der Vorstandsvorsitzende Carsten Spohr.
Während die Vereinigung Cockpit Gehaltserhöhungen von 20 Prozent rückwirkend ab 2012 fordert, liegt das Schlichtungsangebot der Lufthansa bei gerade 2,5 Prozent für den ganzen Zeitraum. Das ist für die Gewerkschaft nicht annehmbar und keine Grundlage für Schlichtungsverhandlungen. So bleiben die Fronten verhärtet und das Ende des Streiks ist nicht absehbar.

Tags: , , ,

geschrieben von: Flugbegleiter | Airline News | 0 Kommentare