Lufthansa Streik: Erneut hunderte Flüge gestrichen

Foto Lufthansa-Streik wird fortgesetztDer Streik der Lufthansa-Piloten wird heute und morgen erneut fortgesetzt. Und nicht nur das, die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) hat schon weitere Streiks angekündigt. Damit droht der Tarifkampf zu eskalieren.

Wegen des Pilotenstreiks am Dienstag und Mittwoch musste die Lufthansa erneut hunderte Flüge streichen. Insgesamt fielen an beiden Tagen 1700 Kurz- und Langstreckenflüge aus. Die Lufthansa hatte zunächst erneut versucht den Streik diesmal von einem anderen Gericht stoppen zu lassen. Dieser Versuch war aber wieder gescheitert.

Lufthansa versucht alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen

Das Arbeitsgericht München lehnte am Montag die Eilanträge der Airline ab. In der vergangenen Woche hatte Lufthansa vor zwei Arbeitsgerichten in Frankfurt versucht, den Streik gerichtlich verbieten zu lassen, scheiterte aber jeweils. Ein Sprecher gab an: „Lufthansa ist seinen Anteilseignern verpflichtet, alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen“.
Am heutigen Streiktag fallen insgesamt 816 Flüge der Kurzstrecke aus. Damit sind circa 82.000 Passagiere von dem Streik betroffen. Am Mittwoch werden 890 auf der Kurz-, Mittel- und Langstrecke gestrichen. Dadurch müssen rund 92.000 Reisende ihre Pläne ändern. Weiterhin sind aber die Lufthansa-Billigtöchter Eurowings und Germanwings nicht vom Streik betroffen. Auch die Konzerngesellschaften Austrian Airlines, Swiss, Brussels und Air Dolomiti fliegen nach normalem Flugplan.

Bisher über eine halbe Million Passagiere betroffen

Schon in der vergangenen Woche hatte die Gewerkschaft Cockpit mit ihrer 14. Streikwelle begonnen. Dadurch musste die Lufthansa mit den neusten Streichungen insgesamt 4500 Verbindungen ausfallen lassen. Somit sind dann über eine halbe Million Passagiere von dem Streik betroffen. Bisher ist keine Einigung in Sicht. Die Gewerkschaft fordert Gehaltserhöhungen von insgesamt 22 Prozent, während das Angebot der Lufthansa 4,4 Prozent und Einmalzahlungen vorsieht. Das Angebot ist der Gewerkschaft zu gering. Währenddessen droht Vereinigung Cockpit mit einer Fortführung des Streiks über den Mittwoch hinaus. „Streiks über Mittwoch hinaus sind möglich“, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft. Im Moment sind keine neuen Verhandlungen mit der Lufthansa vereinbart. Vereinigung Cockpit signalisierte aber weiterhin Gesprächsbereitschaft.

Tags: , , ,

geschrieben von: Flugbegleiter | Airline News | 0 Kommentare