LOT und Turkish Airlines machen Front gegen Lufthansa

Foto LOT Polish Airlines und Turkish Airlines wollen künftig noch enger zusammenarbeiten.LOT Polish Airlines und Turkish Airlines wollen enger kooperieren. Der jetzt unterzeichnete Pakt dürfte sich in erster Linie gegen die Lufthansa richten, die vor allem im Asien- und Nahost-Verkehr für Turkish und LOT eine Konkurrenz darstellt.

Ein Joint Venture ist langfristig denkbar

Die beiden Star-Alliance-Mitglieder LOT Polish Airlines und Turkish Airlines streben ein Joint Venture an und wollen künftig auch ihre Langstrecken-Flüge gemeinsam vermarkten. Ein „letter of understanding“, der eine noch engere Zusammenarbeit einleiten soll, ist bereits unterzeichnet. Details der künftigen Kooperation, die vermutlich in ein Joint Venture mündet, sind noch nicht bekannt. Eins ist jedoch ziemlich sicher: Das neue Abkommen richtet sich gegen die Lufthansa. Obwohl die größte deutsche Airline auch Mitglied im Luftfahrtbündnis Star Alliance ist, besteht vor allem auf den Strecken nach Asien und in den Nahen Osten erhebliche Konkurrenz zu den Angeboten von Turkish Airlines und LOT. Die beiden Airlines vermarkten bereits seit 15 Jahren die Flüge zwischen Istanbul und Warschau sowie einige regionale Anschlüsse im Rahmen einer Codeshare-Vereinbarung gemeinsam. Jetzt sollen nach dem Willen der beiden Airline-Chefs Sebastian Mikosz und Temel Kotil auch die Langstrecken nach Asien und Afrika sowie Verbindungen in den Nahen Osten neu zur gemeinsamen Vermarktung hinzukommen. Um, wie es offiziell heißt, die Effizienz in den Streckennetzen der Gesellschaften zu erhöhen.

Derzeit hat LOT Polish Airlines nur ein einziges Ziel in Asien: die chinesische Hauptstadt Peking wird mit dem Dreamliner von Boeing angesteuert. Jetzt hat die staatliche polnische Airline ihre Sanierung jedoch erfolgreich vorangetrieben und plant für 2016 Flüge nach Bangkok, Seoul und Tokio. Ebenso soll der Transatlantik-Verkehr ausgebaut werden.
Mit der strategischen Partnerschaft könnte auch eine finanzielle Beteiligung von Turkish Airlines bei LOT wieder in den Fokus rücken. Gespräche darüber gab es bereits 2012 und 2013, doch damals entschied sich die türkische Airline dagegen. Mittlerweile hat das Drehkreuz in Istanbul jedoch beachtliche Ausmaße angenommen und Zubringerdienste aus europäischen Metropolen sind den Türken hochwillkommen.

Tags: , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Airline News | 2 Kommentare