Hurrikan Sandy: US-Airlines streichen 14.000 Flüge

Bild Die meisten Flüge an die US-Ostküste werden derzeit abgesagtBis gestern Abend haben allein die großen US-Airlines 14.000 Flüge wegen des Hurrikan Sandy gestrichen, der gestern den Nordosten der USA von North Carolina über Maryland, New Jersey bis nach New York mit Starkregen, Überflutungen und Stromausfällen getroffen hat.

Wegen des Hurrikan Sandy geht im Flugverkehr an die US-Ostküste derzeit nahezu gar nichts mehr. Seit gestern Nachmittag sind die drei New Yorker Flughäfen sowie Washington Dules und Reagan, Boston, Philadelphia und viele kleinere Airports geschlossen.
Neben den US-Airlines wie United Airlines und US Airways treffen die Schließungen auch viele internationale Fluggesellschaften wie Lufthansa, Qatar Airways oder Singapore Airlines. Für den Dienstag werden weitere Flugausfälle zu erwarten sein. Am Flughafen Hamburg wurde bereits der einzige USA-Flug des heutigen Tages, der von Continental Airlines nach Newark, gestrichen.

Es besteht kein Anspruch auf Entschädigung
Wenn wegen des Hurrikans Sandy ein Flug ausfällt, haben Betroffene keinen Anspruch auf Entschädigung, da es sich um höhere Gewalt handelt und die Airlines daher keine Ausgleichszahlung nach der EU-Fluggastrechteverordnung zahlen müssen. Anspruch auf die Rückzahlung des Ticketpreises besteht jedoch. Alternativ kann man auch kostenlos auf einen anderen Flug auf der gleichen Strecke umbuchen. Bei wegen des Hurrikans ausgefallenen Zubringerflügen zu Pauschalreisen erhalten Betroffene den kompletten Reisepreis zurück.

Tags: ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Airline News, Die Flugwelt A - Z, Flughafen Infos | 0 Kommentare