Germania setzt weiter auf Flüge in die Türkei

Foto: Germania startet im Sommer ab Dresden, Nürnberg und Bremen nach Dalaman.Trotz der schwierigen Buchungslage wird Germania „der Türkei treu bleiben“. Die Berliner Airline fliegt im Sommer zudem neu ab Dresden, Nürnberg und Bremen nach Dalaman. Gestrichen wird im Sommer 2017 die Route Rostock – Fuerteventura.

Germania: Neue Türkei-Flüge ab Dresden, Nürnberg und Bremen

„Wir haben keine Veranlassung, trotz des durchwachsenen Vorjahres Reißaus zu nehmen, sondern sehen zahlreiche Vorteile für einen komfortablen, hochwertigen und gleichzeitig preisgünstigen Urlaub an der türkischen Riviera und der türkischen Ägäis“, sagte Claus Altenburg, Director Sales der in Berlin ansässigen Germania Fluggesellschaft. Germania will trotz der schwierigen Buchungslage für die Türkei alle für den Sommer geplanten Flüge durchführen. Er sehe nach wie vor „zahlreiche Vorteile“ für das Zielgebiet und gehe von steigenden Buchungszahlen aus, so Altenburg weiter. Die Destination biete zahlreiche Vorteile für einen komfortablen, hochwertigen und gleichzeitig preisgünstigen Urlaub an der türkischen Riviera und der türkischen Ägäis.

Die grün-weiße Ferien-Airline Germania wird im kommenden Sommer 2017 29 wöchentliche Frequenzen von mehreren deutschen Flughäfen aus nach Antalya, Bodrum und Alanya/Gazipasa im Flugplan haben. Hinzu kommen neue Flüge ab Bremen, Dresden und Nürnberg nach Dalaman. Die Flüge in eine der schönsten Regionen der Türkei werden dann jeweils einmal pro Woche angeboten.

Neben den Flügen in die touristischen Hochburgen Antalya, Bodrum und Alanya bietet Germania noch weitere Türkei-Ziele an, darunter Flüge nach Adana, Ankara, Edremit, Hatay, Kayseri, Malatya und Zonguldak. Neu in den Germania-Flugplan kommen beispielsweise Düsseldorf – Adana, Münster/Osnabrück – Kayseri sowie Nürnberg – Adana. Die Flüge werden dem sogenannten Visiting Friends and Relatives Verkehr (VFR) zugeordnet und sind vor allem bei Familien, die im Auslland lebende Freunde und Verwandte besuchen wollen, sehr beliebt. Dem trägt Germania Rechnung und erlaubt auf den VFR-Strecken 25 Kilogramm Freigepäck.

Germania streicht Rostock – Fuerteventura

Wegen mangelnder Nachfrage startet die Airline Germania im Sommer nicht mehr von Rostock-Laage aus nach Fuerteventura. Alle Flüge auf die Kanaren-Insel wurden bis einschließlich September abgesagt. Die Flüge auf die bei Urlaubern sehr beliebte Insel bleibe jedoch definitiv Teil des Winterflugplans und sei somit noch bis Ende April und ab Anfang Oktober wieder von Airport der Hansestadt aus erreichbar, meldet der Rostocker Flughafen.

Passagiere, die bereits für den Sommer 2017 Verbindungen nach Fuerteventura gebucht haben, können innerhalb des Germania-Streckennetzes umbuchen oder sich die Tickets von dem Ferienflieger voll erstatten lassen. Ab Rostock fliegt Germania nach Mallorca, Lanzarote, Gran Canaria und Teneriffa sowie zu weitere Zielen in Spanien. Zudem stehen Flüge zu den griechischen Inseln Kos, Rhodos und Kreta im Flugplan der Rostocker.

Tags: , , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Airline News, Flughafen Infos | 0 Kommentare