Flüge aus Nahost: USA verbietet Elektronik an Bord

Bild Laptop im Handgepäck verbotenDie Regierung von Präsident Trump hat beschlossen, dass Passagiere aus zehn muslimischen Ländern keine elektronischen Geräte mehr mit an Bord nehmen dürfen. Das Verbot würde aufgrund einer Terror-Warnung ausgesprochen, wird gemeldet.

Die Regierung der USA hat eine neue Beschränkung für den Flugverkehr veröffentlicht. So sollen die Sicherheitsmaßnahmen auf Flügen aus mehreren Ländern des nahen Ostens und Afrikas verschärft werden. Bis auf Smartphones und medizinische Geräte dürfen keine elektronischen Geräte mehr in der Kabine transportiert werden. Das Verbot gelte offenbar ab Dienstag. Die Fluglinien Saudi Airlines und Royal Jordanian teilten dies via Twitter mit. Aber auch Emirates, Etihad und Qatar sind betroffen.

Wieder muslimische Staaten betroffen

Nach dem umstrittenen Einreisestopp der Regierung von Donald Trump sind nun wieder Passagiere aus muslimischen Staaten betroffen. Konkret geht es um Reisende, die von zehn Flughäfen in Ägypten, Jordanien, Katar, Kuwait, Marokko, Saudi-Arabien, der Türkei und der Vereinigten Arabischen Emirate fliegen. Das Verbot schließt auch Flüge in die betroffenen Länder ein. Es geht um die Flughäfen Amman, Abu Dhabi, Casablanca, Doha, Dubai, Istanbul, Jeddah, Kairo, Kuwait City und Riadh. Diese Sicherheitsmaßnahme trifft neun Fluglinien. Der Grund für die strenge Beschränkung könnte eine neue Terror-Warnung sein, von der die US-Regierung erfahren hat. Laut CNN gibt es Anschlagspläne durch Islamisten von Al-Qaida.

Laptops müssen mit aufgegeben werden

Für Reisende der betroffenen Länder bedeutet das, dass größere elektronische Geräte, wie Laptops nicht mehr im Handgepäck mitgeführt werden können. Sie müssen stattdessen mit dem Gepäck aufgegeben werden. Ausgenommen von der Beschränkung sind Mobiltelefone und medizinische Geräte. Somit können die betroffenen Passagiere einen Laptop oder ähnliches auch nicht mehr im Flugzeug nutzen und damit arbeiten. Auch Kameras, DVD-Player und Spielekonsolen sind im Handgepäck verboten, da sie theoretisch genügend Platz bieten, um darin Sprengstoff zu verstecken.

Tags: , , ,

geschrieben von: Flugbegleiter | Airline News, Die Flugwelt A - Z, Flughafen Infos | 0 Kommentare