Eurowings-Flugbegleiter: Streik am 27. Oktober

Foto Eurowings Flugbegleiter StreikNun sind die Tarifgespräche doch gescheitert und ein Streik der Eurowings-Flugbegleiter steht bevor. Die Flugbegleitergewerkschaft Ufo ruft zum Arbeitskampf auf. Noch in dieser Woche, voraussichtlich am Donnerstag soll gestreikt werden.

Keine Einigung bei Eurowings

Wieder einmal drohen ein Streik und die damit verbundenen Flugausfälle. Die Tarifgespräche bei Eurowings für das Kabinenpersonal sind wieder einmal gescheitert und so kündigt die Gewerkschaft Streiks an. Ufo geht davon aus, dass es sich nur um eine Verzögerungstaktik der Lufthansa-Billigtochter handelt. Eurowings dagegen meinte, dass es durchaus ein Angebot zur Schlichtung in allen Themen des Tarifvertrags gab. Allerdings erklärte man auf Seiten der Gewerkschaft, dass es sich keinesfalls um Vorschläge handelt, die zu einer Einigung führen können.

Rund 400 Flugbegleiter betroffen

Die Gespräche waren schon in der letzten Woche für gescheitert erklärt worden. Die Streiks wurden für Anfang der Woche angekündigt. Doch die Gespräche liefen zunächst weiter und wurden nun aber abgebrochen. Verhandelt werden unter anderem die Gehälter und die Arbeitsbedingungen von rund 400 Flugbegleitern der Eurowings GmbH. Der Streit zwischen der Gewerkschaft Ufo und Eurowings besteht bereits schon seit drei Jahren. Die Details zum Streik sollen bis Mittwoch 18.00 bekannt gegeben werden.

Was erwartet die Passagiere bei einem Streik?

Wieviele Flugbegleiter streiken werden ist noch nicht klar. Denn unter den Flugbegleitern der Eurowings sind auch einige, die Mitglieder in der DGB-Gewerkschaft Verdi sind. Allerdings hat ausschließlich Ufo seit 2008 neue Tarifverträge bei Eurowings abgeschlossen.
Wenn es zum Arbeitskampf kommt, dann werden hauptsächlich die Flughäfen Hamburg und Düsseldorf betroffen sein. Denn am Hamburger Flughafen sind sechs eigene Eurowings Maschinen stationiert. Wie viele von den geplanten 25 Starts und 25 Landungen in Hamburg morgen wirklich ausfallen, ist noch nicht klar. Passagiere sollten sich vor der Anreise auf den Internetseiten des Airports und der Fluggesellschaft informieren und schauen, ob sie betroffen sind.

Quelle: Youtube/Eurowings

Tags: , , ,

geschrieben von: Flugbegleiter | Airline News, Die Flugwelt A - Z | 0 Kommentare