Emirates feiert Mittelstrecken-Premiere mit A380

Bild EmiratesPremiere bei Emirates: Als erste Fluggesellschaft setzt sie den Airbus A380 auf der Mittelstrecke ein. Ab dem 1. Februar 2010 verkehrt der Riesenjet viermal wöchentlich zwischen Dubai und Dschidda. Außerdem werden die Kapazitäten nach Düsseldorf augebaut – allerdings mit einer Boeing 777-300

Dschidda am Roten Meer ist die achte Emirates-Destination, die mit einem A380 angeflogen wird. Für die 1.700 km lange Strecke braucht der Riesenjet knapp drei Stunden. Emirates, der bislang größte Kunde des A380, setzt das weltgrößte Passagierflugzeug bereits auf den Langstrecken-Zielen Sydney, Auckland, London-Heathrow, Bangkok, Toronto, Seoul und Paris ein. Die Strecke nach Paris wurde erst gestern zum ersten Mal in Betrieb genommen und steht ab dem 17. Januar täglich im Flugplan.

Der Emirates Flug nach Dschidda startet ab dem 1. Februar 2010 jeweils montags, dienstags, samstags und sonntags um 16.30 Uhr in Dubai und landet um 18.30 Uhr in der saudi-arabischen Hafenstadt. Der Rückflug verlässt Dschidda um 20.45 Uhr und erreicht den Dubai International Airport um 00.15 Uhr des Folgetages.

Seit 2001 verbindet Emirates bereits das Drehkreuz Dubai mit Düsseldorf und beförderte seitdem über 1,5 Millionen Passagiere in die Wüstenstadt am Persischen Golf – den Düsseldorfern nicht genug! Emirates hat angekündigt, ab Januar 2010 ihre Sitzplatzkapazitäten durch den Einsatz einer größeren Maschine um 50 Prozent zu erhöhen. Es ist zwar nicht der A380, aber immerhin eine Boeing 777-300, die 364 Sitzplätze in einer Drei-Klassen-Konfiguration bietet.

Tags:

geschrieben von: Co-Pilotin | Airline News | 0 Kommentare