Boeing 787 Dreamliner: Reichweite könnte deutlich begrenzt werden

Bild Der Boeing Dreamliner wird voraussichtlich vorerst nur auf der Kurzstrecke eingesetzt werden könnenDer Dreamliner darf bald wieder abheben. Es steht jedoch zu befürchten, dass die US-Flugaufsicht FAA den Langstreckenflieger zunächst nur die Flugerlaubnis für Überlandstrecken erteilt, um die neue Batterie endgüültig zu testen.

Der Boeing 787 Dreamliner kann seine Starterlaubnis schon bald wieder zugesprochen bekommen. Allerdings voraussichtlich mit Einschränkungen: Die FAA könnte den Langstreckenjet zunächst auf die Kurzstrecke verbannen, bis sichergestellt ist, dass die neuen Batteriesysteme auch sicher funktionieren. Das wäre nicht nur für Boeing ein Desaster, sondern auch für die Airlines, die den Dreamliner betreiben. Vor allem wären die beiden japanischen Airlines, All Nippon Airways (ANA) sowie Japan Airlines (JAL), davon betroffen, da Boeing die meisten der 50 bereits ausgelieferten Maschinen nach Japan verkauft hat. Auch LOT Polish Airlines ist Dreamliner-Kunde.
Bislang kostet Boeing die Zwangspause des Dreamliner bereits 450 Millionen Dollar an verlorenen Einnahmen und Schadenersatzforderungen der Airlines. Zudem ist bereits ein riesiger Imageschaden entstanden.

Tags: , , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Airline News, Die Flugwelt A - Z | 1 Kommentar