Blizzard an US-Ostküste – Lufthansa streicht USA-Flüge

Foto New York und andere Städte an der US-Ostküste bereiten sich auf einen Blizzard vorDie US-Ostküste bereitet sich auf einen Rekord-Blizzard vor. In den Metropolen New York, Washington und Boston könnten innerhalb weniger Stunden mehr als 60 Zentimeter Schnee fallen. Einige Lufthansa-Verbindungen wurden bereits gestrichen.

USA: Schwerster Blizzard seit fast 100 Jahren

An der US-Ostküste laufen die Vorbereitungen auf einen schweren Wintersturm mit Eisregen und heftigem Schneefall. Von dem Blizzard im Nordosten der USA, der sogar den Schnee-Rekord aus dem Jahr 1922 brechen könnte, ist auch der Flugverkehr betroffen. In den USA wurden bereits etwa 3.000 Flüge gestrichen. Der Sturm wird nach Angaben des US-Wetterdienstes National Weather Service heute auf Land treffen – für den heutigen Freitagnachmittag wurde deshalb eine Blizzard-Warnung herausgegeben, weil innerhalb weniger Stunden Schneehöhen von 30 Zentimetern und mehr zusammenkommen können. Einigen Wetterberechnungen zufolge könnte der Schneefall bis zu 24 Stunden lang anhalten und den Flugverkehr an der US-Ostküste unter Umständen komplett lahm legen.

Elf Lufthansa-Flüge in die USA gestrichen

Lufthansa-Passagiere, die heute und morgen in die USA fliegen, müssen mit wetterbedingten Flugausfällen rechnen und sollten sich rechtzeitig vor Antritt ihrer Reise über den aktuellen Flug-Status informieren.

Am heutigen 22. Januar 2016 streicht Lufthansa den Flug von München nach Charlotte in North Carolina. Morgen, am 23. Januar 2016, fallen wegen des Wintersturms in den USA insgesamt zehn Verbindungen ab Deutschland in die USA aus. Annulliert werden beispielsweise Lufthansa-Flüge von Frankfurt nach Washington, Philadelphia sowie Verbindungen zu den New Yorker Flughäfen Newark und zum John F. Kennedy International Airport (JFK). Lufthansa-Passagiere ab München müssen sich am morgigen Samstag auf Annullierungen darauf einstellen, dass die Verbindungen zu den beiden New Yorker Flughäfen nicht stattfinden. Flugreisende, die von den wetterbedingten Flugausfällen betroffen sind, haben laut Lufthansa die Möglichkeit, kostenlos auf andere Strecken umzubuchen oder sie erhalten ihr Geld zurück.  Entschädigung können Betroffene in diesem Fall aber nicht verlangen: Ein Schneesturm ist höhere Gewalt,  die Airline kann nichts an dem Wintereinbruch ändern. Alle Lufthansa-Passagiere, die ihre Mobilfunknummer in ihrem Miles & More Profil hinterlegt haben, werden über Änderungen im Flugplan sofort informiert.

Air Berlin beobachtet noch

Air Berlin hatte bis heute Vormittag einen Flug von Düsseldorf nach New York abgesagt und will eigenen Angaben zufolge die weitere Entwicklung verfolgen und und entsprechend reagieren. United Airlines hat derzeit alle Flüge nach New York gestrichen.

Flugausfälle wegen plötzlicher Wetterkapriolen sind keine Seltenheit. Erst zu Wochenbeginn musste Turkish Airlines 77 internationale und 66 nationale Verbindungen von und nach Istanbul streichen, weil die Metropole am Bosporus im Schnee versunken war (Video).

Das Video zeigt, wie im Dezember  2010 ein Blizzard in New York gewütet hat:

Quelle: YouTube / WNYC

Tags: , , , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Airline News, Die Flugwelt A - Z | 0 Kommentare