Belair fliegt bis Ende Oktober weiter

Foto Belair fliegt zu Zielen auf den KanarenDie Schweizer Air-Berlin-Tochter Belair wird nun doch erst Ende Oktober liquidiert. Die Schweizer Airline wird im Sommer überraschenderweise die Flüge von Air Berlin weiter durchführen.

Belair stellt Flugbetrieb im Herbst ein

Ursprünglich sollte Belair ihren Betrieb bereits Ende März dieses Jahres einstellen und der Sommerflugplan 2017 von Niki und Air Berlin übernommen werden. Nun hat Air Berlin entschieden, dass der letzte Belair-Jet erst zum Ende des Sommerflugplans 2017 abhebt. Nach der Liquidierung der Schweizer Air-Berlin-Tochter Belair werden die sieben Flugzeuge an die österreichische Air-Berlin-Tochter Niki verkauft und die etwa 280 Mitarbeiter des Schweizer Low Costers erhalten eine Anstellungsgarantie für zwölf Monate. Danach sollen die Beschäftigten Medienberichten zufolge neue Job-Angebote „im Umfeld der neuen Air Berlin“ erhalten.

Bis zum Ende des Sommerflugplans 2017 operiert Belair ab ihrem Drehkreuz Zürich weiterhin mit vier Flugzeugen des Typs A321 der Niki und der Flugplan in der Schweiz behält seine Gültigkeit. Bereits gebuchte Tickets bleiben ebenfalls gültig. Am 31. Oktober gehen die vier Flieger dann in den Bestand der österreichischen Tochter Niki über. Diese wiederum verkauft Air Berlin im Zuge des Umbaus an Etihad und aus Niki und Tuifly soll dann eine neue Ferienfluggesellschaft entstehen, die von wichtigen Abflughäfen in Österreich, Deutschland und der Schweiz aus operieren soll. Die EU-Kommission muss den neuen gemeinsamen Ferienflieger noch genehmigen.

Die Entscheidung, Belair den Sommer über noch weiter fliegen zu lassen, wird damit begründet, dass es der Niki nicht gelungen sei, rechtzeitig genügend Personal nach Zürich zu versetzen.

Bis zum Jahr 2000 agierte die Belair seit 1957 unter dem Namen der Swissair-Tochter Balair. Der Reiseveranstalter Hotelplan als Großkunde hat danach zur Sicherung der Kapazitäten die Auffanggesellschaft Belair gegründet. Belair ist seit 2009 vollständig im Besitz der defizitären Air Berlin und gehört somit zum Airline-Bündnis oneworld. Belair bietet im Namen von Air Berlin günstige Flüge innerhalb des Streckennetzes von Deutschlands zweitgrößter Airline ab Zürich und Basel an. Hauptsächlich werden Urlaubsziele rund um das Mittelmeer sowie in Ägypten und auf den Kanaren angeflogen.

Tags: , , , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Airline News | 0 Kommentare