Air China will LOT unter ihre Flügel nehmen

Foto Air China will bei LOT Polish Airlines zu 49 Prozent einsteigenDie beiden Star-Alliance-Mitglieder Air China und LOT Polish Airlines wollen künftig gemeinsame Sache machen. Die Chinesen haben Interesse an 49 Prozent des polnischen National Carriers und wollen dafür 100 Millionen Euro hinblättern.

LOT reizte schon einige Airlines

Bei Polens größter Fluggesellschaft wollen schon viele einsteigen. Jetzt scheint das der Air China jedoch wirklich zu gelingen. Die Chinesen wollen gleich mit 49 Prozent – das ist der in Europa höchstmögliche Anteil – bei der polnischen National-Airline einsteigen.

Vor reichlich sechs Jahren hatte Turkish Airlines Interesse am Kauf der LOT signalisiert und ist wieder abgesprungen. Auch die Lufthansa ließ einen geplanten Deal mit LOT platzen – und nun ist angeblich Air China an LOT Polish Airlines dran. Das berichtet zumindest die polnische Zeitung „Die Republik“. Demnach sei während der Gespräche der beiden Star-Alliance-Mitglieder die Rede von der Übernahme von 49 Prozent der Anteile der staatlichen LOT durch die chinesische Airline die Rede gewesen. Für die Beteiligung will Air China angeblich bis zu 100 Millionen Euro hinblättern. Kein Wunder, denn durch diesen Deal bekäme Air China Zugang zum europäischen Markt. Bereits im kommenden Monat eröffnet die chinesische Airline eine neue Strecke zwischen Peking und Warschau.

LOT stand bereits kurz vor dem Bankrott

Die staatliche polnische Fluglinie schreibt seit 2008 Verluste und stand 2013 kurz vor dem Bankrott. Gerade noch rechtzeitig genehmigte die EU zeitlich begrenzte staatliche Hilfen in Höhe von 100 Millionen Euro für die angeschlagene Airline. LOT hat mit dem Geld Schulden bezahlt und den laufenden Betrieb weitgehend aufrecht erhalten. Von einigen unrentablen Strecken hat man sich im Rahmen des Restrukturierungsplanes der LOT aber auch getrennt. Dadurch konnte LOT auf den zweiten Teil des staatlichen Hilfspakets verzichten.

Für die Genehmigung des Darlehens forderte die EU im Gegenzug von Polen einen Sanierungsplan für seine nationale Fluggesellschaft – etwa zwei Drittel der LOT-Anteile gehören dem polnischen Staat. Dieser will die LOT bereits seit Langem privatisieren, bisher ohne Erfolg. Das polnische Parlament hat jedoch bereits 2013 den Weg dafür frei gemacht.

Restrukturierungsplan sorgt für Mini-Gewinn

Der Restrukturierungsplan von LOT Polish Airlines ist nun beendet und die Zahlen für dieses Jahr sehen deutlich besser aus als in den vergangenen Jahren: LOT erwartet nach einem Verlust von etwa 76 Millionen Euro im Jahr 2015 nun einen leichten Gewinn von etwa 30 Millionen Euro. 2016 stehen die Zeichen auf Wachstum und LOT hat weitere Strecken (wieder) aufgenommen. So fliegt das Star-Alliance-Mitglied seit Januar wieder zweimal täglich die Strecke zwischen Düsseldorf und Warschau. Durch die Wiederaufnahme der Warschau-Flüge bekommen Passagiere der LOT Polish Airlines direkten Zugang zu mehr als 50 überwiegend osteuropäischen Destinationen wie Vilnius, Riga, Belgrad, Bukarest, Zagreb, Tallinn, Kiew, St. Petersburg, Minsk, Jerewan, Tiflis und Sofia. Der Focus der polnischen Airline liegt aber bereits seit geraumer Zeit auch auf neuen Langstreckenverbindungen mit dem Dreamliner.

Video: LOT setzt auf der Langstrecke auf den Boeing 787 Dreamliner

Quelle: YouTube / LOT Polish Airlines

Tags: , , , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Airline News | 0 Kommentare