Air Berlin macht Schwäbisch tauglich für den Bordlautsprecher

Bild Air BerlinEine Air Berlin-Stewardess nutzt auf dem Flug von Hamburg in die Schwabenmetropole Stuttgart ihre ‘Muttersprache’, um der sonst eher langweiligen Durchsage zur Landung eine kräftige Portion Lokalkolorit zu verleihen: Sie schwätzt schwäbisch.

Eine Stewardess von Air Berlin ist wegen ihrer Durchsage zur Landung auf dem Flug Hamburg – Stuttgart zum Star im Internet geworden. Sie schwätzt schwäbisch und fordert die Passagiere auf, „hocken zu bleiben, bis das Lämple” ausgegangen ist. Statt „Gute Nacht” heißt es dann: „Kommet se gut ins Nescht”.
Denjenigen, die der schwäbischen Mundart unkundig sind, wird das Ganze jedoch auch auf Hochdeutsch – obwohl die Schwaben das ja bekanntermaßen nicht können – und Englisch verkündet.

Quelle: youtube

Tags:

geschrieben von: Co-Pilotin | Airline News | 2 Kommentare