Willkommen an Bord – Alles rund um den Check-In

Der Fluege-Lotse informiert – Die Welt des Fliegens von A bis Z: Check-In

Bild check-inEs ist der erste und wichtigste Anlaufpunkt am Airport, denn wenn man hier scheitert, dann geht es nicht weiter: Der Check-In. In dieser Woche gibt es einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen rund ums Einchecken – vom Online-Check-In bis zur Sicherheitskontrolle, damit der Start in den Urlaub reibungslos verläuft.

Was passiert am Check-In – Was brauche ich unbedingt?

Der Check-In ist der Abfertigungsvorgang für Flugreisende. Hier erhält man den Flugzeugplatz, die Bordkarte und kann das Gepäck aufgeben. Auf der Bordkarte steht der 6-stellige IATA-Code, die unverwechselbare Identifizierungsmöglichkeit beim Verlust eines Gepäckstückes. Der klassische Check-In findet am Schalter der Airline statt, mit der geflogen wird. Für Passagiere der First und Business Class steht üblicherweise ein eigener Schalter zur Verfügung. Wichtig: Neben den Reiseunterlagen den Personalausweis für Flüge in der EU und den Reisepass und gegebenfalls das Visum für Flüge außerhalb der EU bereithalten. Der Reisepass muss mindestens noch sechs Monate ab Abflugdatum gültig sein, vorläufige Dokumente müssen auch akzeptiert werden.

Zeitmanagement

Die größte Frage aller Passagiere, die nicht regelmäßig reisen: Wie lange vor meinem Abflug muss ich am Airport anwesend sein? Wie viel Zeit vergeht zwischen Check-In und Boarding? In erster Linie hängt das davon ab, für welche Art des Check-In man sich entscheidet:

Klassischer Check-In am Schalter

Bei Inlandsflügen sollte man mindestens 90 Minuten vor dem Abflug am Flughafenschalter sein, bei Mittel- und Langstreckenflügen sollte man 120 Minuten vor Abflug am Airport sein und sich zum Check-In begeben.

Check-In am Vorabend

Für fast alle Airlines wird ein Vorabend-Check-In angeboten. Informieren Sie sich rechtzeitig bei Ihrem Veranstalter, ob der Vorabend-Check-In möglich ist. Für alle, die mit Gepäck in den Urlaub starten und von ihrer Heimatstadt aus fliegen, empfiehlt sich diese bequeme Form des Eincheckens, da man am nächsten Tag weniger Zeit am Airport benötigt und mit der Bordkarte direkt zum Sicherheitscheck durchgehen kann.

Online-Check-In

Der Online Check-In ist eine günstige Lösung für die Airlines und bietet daher auch für die Kunden, die diese Form des Check-Ins nutzen, viele Vorteile. Bereits 23 Stunden vor Abflug kann man hier einchecken, den gewünschten Sitzplatz reservieren und die Online Bordkarte ausdrucken – bequem zu Hause oder im Büro, für sich und Mitreisende, die älter als zwei Jahre sind. Perspektivisch wird der Online-Check-In und der Check-In über mobile Endgeräte den klassischen Schalter mehr und mehr ersetzen – für den Passagier entfallen lange Wartezeiten und er ist flexibler.

Self-Check-In am Automaten

Viele Airports bieten seit Kurzem einen neuen Self-Check-In-Service an: In den Terminals stehen dann Automaten zur Verfügung, die das Selbst-Einchecken bei verschiedenen Fluggesellschaften ermöglichen. Die Geräte haben eine Plattform für mehrere Airlines. Dieser Service ist in der Entwicklung und noch nicht für alle Airlines möglich. Die Zeiten am Airport entsprechen denen vom klassischen Check-In.

Handy-Check-In
Beim Check-In mit einem mobilen Endgerät – also einem Handy oder PDA – erhält man ein elektronisches Ticket auf das Endgerät. Auf den meisten deutschen Flughäfen kann das papierlose Ticket per Funk empfangen werden. Wer ein internetfähiges Handy besitzt, kann sich einen 2-D-Barcode zusenden lassen, der alle nötigen Informationen zu Passagier und Reiseverbindung enthält. Um die Kontrollposten durchqueren zu können, wird das mobile Endgerät an einen Funkchip gehalten. Dort werden die Daten eingelesen.

2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Empfehlen
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Google+ senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Google+
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung an Twitter senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen
Tweet

Tags:

geschrieben von: Fluege-Lotse | Die Flugwelt A - Z | 0 Kommentare