Tipps: Fliegen mit Kindern und Kleinkindern

Bild Check in BabyWer mit dem Nachwuchs eine Flugreise unternimmt, sollte einiges bedenken, um allen Beteiligten den Flug so angenehm wie möglich zu machen. Im Flugzeug mit einem oder mehreren Kindern kann es schon mal stressig werden. Eine gute Vorbereitung ist deshalb äußerst wichtig.

Kindgerechte Reiseziele auswählen
Eine gute Reisevorbereitung beginnt schon mit der Wahl eines für Kinder geeigneten Reiseziels. Trockene Luft, niedriger Luftdruck und wenig Raum zum Spielen sind keine Idealbedingungen für Ihre Sprösslinge. Wir empfehlen deshalb, Flugreisen mit kleinen Kindern so kurz wie möglich zu halten.

Gesundheits-Check beim Kinderarzt
Vor einer Flugreise sollten Sie rechtzeitig Ihren Kinderarzt konsultieren. Er wird Sie über erforderliche Impfungen aufklären und feststellen, ob Ihr Kind gesund ist und eine Flugreise antreten kann. Bedenken Sie auch, dass vor allem in tropischen Ländern ein erhöhtes Gesundheitsrisiko besteht.

Flugbuchung und Sitzplatzreservierung
Bereits bei der Buchung sollten Sie die Airline über die Mitnahme eines Babys informieren und das Vorhandensein spezieller Babybettchen recherchieren. Sie sind für Kinder bis 6 Monate geeignet. Kinder, die während der Reise 2 Jahre alt werden oder älter sind, benötigen einen eigenen Sitzplatz. Nachtflüge eignen sich besonders gut für Reisen mit kleinen Kindern, da sie so ihren gewohnten Schlafrhythmus beibehalten können.

Mit Kindern am Flughafen
Wenn Sie mit Ihrem Kind am Airport eingetroffen sind, heißt es, die Wartezeit bis zum Start möglichst interessant und abwechslungsreich zu gestalten. Gut, dass Kinder auf den meisten Flughäfen Gelegenheiten zur Ablenkung und zum Toben finden. Am besten, Sie recherchieren vor Ihrer Reise auf den Websites des Abflugs- und des Zielflughafens, was es Interessantes zu sehen und zu tun gibt.

Aussichtsterrassen
Besuchen Sie mit Ihren Kindern eine Aussichtsterrasse, denn von dort aus kann man startende oder landende Flugzeuge besonders gut beobachten.
Spielecken
Auf vielen Flughäfen gibt Kinder-Spielecken, wo kleine Fluggäste herumtoben können und ihren Bewegungsdrang ausleben können.
Restaurants
Eine kleine Mahlzeit zwischendurch hebt immer die Stimmung. Schauen Sie in einem Flughafenrestaurant vorbei. Meist ist man dort sehr gut auf kleine Reisende eingestellt.
Ausstellungen / Sehenswürdigkeiten
Auf manchen Flughäfen gibt es Ausstellungen, die Sie mit Ihrem Nachwuchs besichtigen können.

Mit dem Kinderwagen bis zum Flugzeug?
Erkundigen Sie sich vor Abflug, ob der Kinderwagen oder Buggy bis zum Flugzeug mitgenommen werden kann. In den meisten Fällen ist es nicht nötig, ihn als Gepäckstück aufzugeben. Kurz vor dem Einsteigen in das Flugzeug wird er von einem Mitarbeiter entgegen genommen und Ihnen nach der Landung wieder ausgehändigt.

Kinder an Bord
Unbekanntes lässt Kinder oft anders reagieren als im „Normalfall”. Schließlich sind viele unbekannte Menschen für längere Zeit auf einen kleinen Raum beisammen und müssen sich ohne viel Bewegungsfreiheit in einem ungewohnten Umfeld miteinander arrangieren. Reservieren Sie einem größeren Kind nach Möglichkeit einen Platz am Fenster. Dort gibt es nicht nur viel Spannendes zu sehen, sondern Sie haben es so auch besser im Blick und müssen nicht befürchten, dass es sich auf unbeaufsichtigte Entdeckungstouren begibt.

Checkliste für das Handgepäck
Für Eltern sind die Vorbereitungen auf eine Flugreise oft ein reines Nervenspiel. Es muss an Spielsachen, Mr. Teddybär, Schmusekissen, Papiere und ausreichend Verpflegung gedacht werden. Mit unserer Checkliste sollte das kein Problem sein, so dass Sie den Flug genießen können und Ihre Kinder ausreichend Abwechslung haben:

* Reiseunterlagen und Ausweise
* Portmonee und Kleingeld (falls nötig auch Auslandswährung)
* Windeln, Feuchttücher, Wundsalbe
* Ersatzkleidung für die Kinder
* Ersatzkleidung für Sie
* Kindernahrung, heißes Wasser, Lätzchen, Löffel, Fläschchen
* Spielzeug (keine Bastelscheren oder Spielzeugwaffen)
* Bilderbuch, Hörspiel-CDs, Pocketgames
* Schmusekissen, Lieblingskuscheltier
* Nasentropfen, Aspirin / Paracetamol, Sonnencreme
* etwas zum Trinken für Start und Landung
* Mittel gegen Reisekrankheit
* Tüten für Windeln, Abfall
* Nackenhörnchen zum Schlafen
* Babydecke und dicke Socken gegen kühle Luft aus der Klimaanlage
Bitte erkundigen Sie sich rechtzeitig bei Ihrer Airline, wieviel Handgepäck erlaubt ist und welche Maße es haben darf.

Vorbeugen gegen Flugangst
Wecken Sie in Ihrem Kind die Neugierde auf das Fliegen. Erzählen Sie ihm interessante Geschichten rund um das Thema Fliegen oder machen Sie vor Antritt der Reise einen Ausflug zum Flughafen, wo es die großen Flugzeuge schon einmal aus der Ferne begutachten kann. Bereiten Sie ihren Sprössling außerdem auf die bevorstehende Reise vor, indem Sie ihn über den Ablauf des Fluges, dessen Dauer sowie die speziellen Bedingungen im Flugzeug informieren. Das Wichtigste jedoch ist, dass Sie Ihrem Kind ein positives Vorbild sind. Strahlen Sie Ruhe und Gelassenheit aus, so fühlen sich Kinder sicher – und die Flugangst hat erst gar keine keine Chance.

Reisekrankheiten
Oft verursachen Flugreisen nicht nur bei Kindern Übelkeit, manchmal trifft es auch die Erwachsenen. Deshalb sollten Sie ein Mittel gegen die Reisekrankheit griffbereit haben (s. Checkliste) oder Ihrem Kind bereits vorher verabreichen.
Die Druckverhältnisse während der Steig- und Sinkflugphasen stellen für kleine Kinder immer wieder ein Problem dar. Die Kleinen können den Druckausgleich nicht so schnell herstellen wie Erwachsene. Das kann äußerst unangenehm sein. Zur Linderung hilft die richtige „Schlucktechnik” oder ein Kaugummi. Babys und Kleinkinder lassen Sie möglichst am Fläschen oder Schnuller nuckeln. Ist Ihr Kind erkältet, geben Sie ihm vor Start und Landung (Reaktionszeit mit einberechnen) abschwellende Nasentropfen.
Nach der Landung ist es wichtig, von Anfang an für ausreichenden Sonnenschutz zu sorgen.

Und sollten Ihre Sprösslinge allein auf große Reise gehen, ist das auch kein Problem, die meisten Airlines bieten Betreuungsdienste für allein reisende Kinder an.

Tags: , , ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Die Flugwelt A - Z | 3 Kommentare