Flughafen Frankfurt: Auswirkungen des Schnee-Chaos kaum noch zu spüren

Am Flughafen Frankfurt deutet sich nach den Ausfällen und Verzögerungen der letzten Tage eine Entspannung an. „Wir sind guter Hoffnung, dass wir heute zu fast 90 Prozent zum normalen Verkehr zurückkommen”, sagte heute (23. Dezember 2010) ein Sprecher des Airportbetreibers Fraport.

Am Flughafen Frankfurt sind die Auswirkungen des Schnee-Chaos der vergangenen Tage kaum noch zu spüren. „Wir sind guter Dinge, dass bis Heiligabend alles wieder normal läuft”, sagte ein Sprecher des Airportbetreibers Fraport. Bedingung dafür sei jedoch, dass sich das Wetter nicht wieder verschlechtere. Sollte es wieder schneien, wäre der Reiseverkehr über die Festtage gefährdet. Bei der derzeit vorherrschenden feuchten, milden Luft seien aktuell keine schwerwiegenden Probleme absehbar. Die verbliebenen Ausfälle resultierten aus gestrichenen Flügen im Ausland, darunter Frankreich, Großbritannien und vereinzelt Polen.
Der Flughafen London-Heathrow hat bis gestern Abend ca. 70 Prozent des Normalbetriebs abgewickelt. Tausende Passagiere warteten aber noch in den Terminals, weil erst am Dienstagabend war die knapp vier Tage geschlossene zweite Landebahn wieder geöffnet worden war. Auch an den Flughäfen in Paris normalisierte sich die Lage weitgehend.
Wetter-Experten fürchten allerdings über Weihnachten abermals massive Behinderungen im Luftverkehr durch erneut einsetzenden heftigen Schneefall. Sollten sich die Vorhersagen bewahrheiten, sollten Passagiere unbedingt vor Antritt der Reise über den Status ihres Fluges informieren.

Tags: ,

geschrieben von: Co-Pilotin | Die Flugwelt A - Z | 1 Kommentar